Der Heerführer über die ägyptische Armee Radames kehrt von einem Beutezug ins feindliche Nachbarland zurück. Sein Blick fällt auf eine der neuen Sklavinnen und er ist erstaunt über das trotzige und stolze Auftreten der jungen Frau. Er rettet sie vor dem sicheren Tod in den Kupferminen und macht sie seiner Verlobten Amneris, Prinzessin und Tochter des Pharaos, als Zofe zum Geschenk. Als Radames nubischer Diener Mereb die Zofe im Palast abliefern soll, erkennt er in der Sklavin die Tochter des nubischen Königs Aida. Ihre Identität muss aber geheim gehalten werden, da Aida sonst um ihr Leben fürchtet.

  • Ensemblefoto
  • Zofen
  • Waschfrauen
  • Soldaten
  • Sklaven
  • Orchester_SW
  • Minister
  • Konkubinen

Bei einem Bankett kündigt der sterbenskranke Pharao die Hochzeit von Amneris und Radames in sieben Tagen an. Radames Vater, der Befehlshaber Zoser, sieht die Pläne für seinen Sohn in greifbare Nähe gerückt – nach neun Jahren Verlobungszeit geht seine Rechnung nun endlich auf. Mit der langsamen Vergiftung des Pharaos, die er selbst initiiert hat, sichert er seine Pläne ab. Doch sein Sohn sieht seine Freiheit als weitgereister Soldat durch das einengende Leben innerhalb der Palastmauern bedroht. In Aida findet er eine Seelenverwandte zu der er sich immer mehr hingezogen fühlt……

Freiheit, Sehnsucht und Liebe sind der Stoff für eine wundervolle Geschichte. Lassen Sie sich mitreißen ins Land und in die Zeit der Pharaonen.

zur Bildergalerie

Jetzt weitersagen!

wp_adminAida