AIDA: Vier wunderbare Musical-Vorführungen in der Erlenbacher Frankenhalle – lobenswertes Engagement der Akteuremeine-news.de - Juli 2017

Erlenbach: Frankenhalle AIDA – Musical: Impressionen aus der Erlenbacher Frankenhalle und aus Miltenberg (Main-Fest)


145842_web

AIDA am Untermain begeisterte Publikum

Grandioses Musical viermal in der Erlenbaches Frankenhalle präsentiert

Erlenbach am Main. Unmittelbar vor der Sommerpause wurde das heimische Publikum in der Frankenhalle in vier Vorstellungen mit einem faszinierenden Musical verwöhnt.

Das war nicht nur eine besondere Bereicherung der Erlenbaches Kultur- und Vereinslandschaft, sondern ein außerordentlicher Event im Dreiländereck Bayern / Hessen / Baden-Württemberg.

Unter der Leitung von Christopher Abb agierte professionell ein mehr als 70-köpfiges Team des Vereins MainMusical e.v. aus Laienschauspielern, Tänzern, Chor, Orchester, Bühnen- und Maskenbildnern sowie Technikern.

Viel Spaß und Freude hatten nicht nur die Akteure , auch die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer bei den Proben und den vier Aufführungstagen.

„Ich freue mich schon auf 2018!“, strahlte eine Besucherin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sie hatte während der Pause am Sonntagabend im Programmheft geblättert und entdeckte die beiden geplanten Produktionen:

„Der Graf von Monte Christo“ in der Erlenbacher Frankenhalle (12.-15. April 2018)

und „Elisabeth – Die Legende einer Heiligen“ in der Gotthardsruine in Amorbach / Weilbach ( 03. – 12. August 2018).

Das Musical AIDA selbst war eine großartige Inszenierung, wo man blitzartig in die Welt des Alten Ägyptens eintauchen konnte. Die zauberhafte Geschichte um Freiheit, Sehnsucht und Liebe fesselte.

Authentisch erlebten die Besucher das Land und die Zeit der Pharaonen, ägyptische Prinzessinnen, aber auch Missstände rund um Sklaverei und Ausbeutung.

Trotz alledem und treffend: die Hauptbotschaft des Musicals besagt, dass die Liebe die Zeit besiegt.

MainMusicalAIDA: Vier wunderbare Musical-Vorführungen in der Erlenbacher Frankenhalle – lobenswertes Engagement der Akteure