Spannende Abenteuer des D’ArtagnanMain Echo - Juni 2014

Musical: Über 80 Akteure des Vereins Mainmusical Kleinheubach stehen vor der Premiere von »Die drei Musketiere«

Kleinheubach Die Fechtszenen haben es in sich. Kraftvoll und zielsicher. Kein Wunder, die Schauspieler bekamen monatelang Unterricht von Georg Rudolf, der aus der Fechtszene Tauberbischofsheim kommt. Zum fünften Mal feiert der Verein Mainmusical eine Musicalpremiere: »Die drei Musketiere « werden am Mittwoch, 2. Juli, um 20 Uhr im Hofgartensaal Kleinheubach gezeigt. Die Akteure haben ein intensives Probewochenende hinter sich.


Über 80 Schauspieler, Tänzer und Sänger spielen bei »Die drei Musketiere« mit. Premiere ist am 2. Juli in Kleinheubach.

Kleinheubach Die Fechtszenen haben es in sich. Kraftvoll und zielsicher. Kein Wunder, die Schauspieler bekamen monatelang Unterricht von Georg Rudolf, der aus der Fechtszene Tauberbischofsheim kommt. Zum fünften Mal feiert der Verein Mainmusical eine Musicalpremiere: »Die drei Musketiere « werden am Mittwoch, 2. Juli, um 20 Uhr im Hofgartensaal Kleinheubach gezeigt. Die Akteure haben ein intensives Probewochenende hinter sich.

Christopher Abb sitzt am Bühnenmischpult, im roten Gewand mit Langhaarperücke und gibt Anweisungen. Er selbst spielt einen Kardinal. Lena Starke mimt die Constance Bonacieux, eine der Hauptrollen. Ihr volantreiches Kleid ist tiefschwarz, aus latexähnlichem Material und ihre Hochsteckfrisurenperücke rutscht noch ungewollt auf dem Kopf herum. Sie wird mit Sicherheit viel schwitzen in ihrem Kostüm. Hochleistungsstrahler und professionelle Bühnenbeleuchtung sorgen für optimale Ausleuchtung und Lichteffekte, aber auch für heiße Temperaturen auf der Bühne.

 

Kommunikation über Bildschirme

Eine große Herausforderung stellt das Liveorchester dar. Die Musiker sitzen im Sparkassengebäude gegenüber, die Kommunikation läuft über Bildschirme. Die Truppe sieht den Dirigenten nur via Videotechnik. Ingesamt sind drei Monitore für das Zusammenspiel notwendig, zwei große hängen im Publikum. Eine logistische Herausforderung für die Schauspieler, die sich stundenlang stark auf Text, Musik und Szenenwechsel konzentrieren müssen. Doch Abb ist zuversichtlich.

»Die drei Musketiere« ist die fünfte Produktion des Vereins Mainmusical. Der künstlerische Leiter, Christopher Abb, steigerte sein Niveau jährlich, auch die der Schauspieler und Gesangstalente. Nach dem Erfolg von »Tanz der Vampire« 2013 schien das kaum möglich. Doch die Musketier- Proben versprechen noch mehr Technik, Licht und Aufwand. Die Bühne ist viele Meter in den Saal vorgebaut. Es gibt eine Hebebühne für explizite Szenen. Die Kostüme sind aufwendig selbst geschneidert, die Frisuren und Make-ups von einer Maskenbildnerin angefertigt. Seit Monaten proben die Schauspieler, Chorsänger, Tänzer und Musiker für dieses Mammutprojekt. Die Handlung basiert auf Alexandre Dumas Roman »Die drei Musketiere«, wird aber an vielen Stellen dem Musical angepasst und folgt nicht zu 100 Prozent der Romanvorlage. In den 20- er Jahren des 17. Jahrhunderts bricht der junge D’Artagnan auf, um wie sein Vater einst in Paris Musketier zu werden. Dort angekommen gerät er in eine Auseinandersetzung zwischen dem jungen König Ludwig XIII. und dem einflussreichen Kardinal Richelieu. Unterstützt von den titelgebenden Musketieren Athos, Porthos und Aramis beginnt ein Abenteuer, welches den Zuschauern durch mitreißende Degengefechte, tragische Liebesbeziehungen und politische Machtspiele alles bietet, was ein modernes Musical verspricht. Alles für den Ruhm und die Zukunft Frankreichs – und natürlich für das Kleinheubacher Publikum.

Anja Keilbach


Hintergrund: Musical »Die drei Musketiere«

Die Verantwortlichen: Christopher Abb (Künstlerischer Gesamtleiter, Schauspielleitung, Maria Horn (Schauspiel- und Regieassistenz), Monique Glas (Kostümleitung), Georg Rudolf (Fechtgruppe), Eva Palmer (Tanzleitung), Matthias Nachbar (Orchester- und Chorleiter), Klaus Abb und Stefan Haas (Kulissenleitung). Premiere im Kleinheubacher Hofgarten ist am Mittwoch, 2. Juli, um 20 Uhr.

Weitere Spieltermine sind 3., 4. und 5. Juli, jeweils 20 Uhr. Am Samstag, 5. Juli, gibt der Verein um 14 Uhr eine zusätzliche Familienvorstellung. Die letzte Aufführung ist am Montag, 6. Juli, um 18 Uhr.

MainMusicalSpannende Abenteuer des D’Artagnan